Den FC Bayern überrascht TV Bad Tölz schlägt vierte Vertretung des Rekordmeisters mit 9:6

 Artikel aus dem Tölz Kurier vom 05.02.2018:

Bad Tölz – Das Tölzer Tischtennis-Team ist eine Wundertüte. Gelang dem Bezirksligisten doch gegen den FC Bayern München IV, der personell aus dem Vollen schöpfen kann, ein nicht einmal erhoffter 9:6-Sieg. Damit hat der Aufsteiger von der Isar erstmals in dieser Saison eine positive Punktedifferenz.

Die Möglichkeiten, die den Zelluloidartisten des Rekordmeisters geboten werden, sind in Bayern selten. Tägliches Training unter Anleitung von drei Ex-Nationalspielern zieht scharenweise Studenten an. Entsprechend stark aufgestellt erschienen die Münchner Bayern in Bad Tölz.

Der erste Dämpfer aber erfolgte schon in den Doppeln. Lars Urhahn, der später im Einzel seine Gegner demontierte, verlor mit seinem Partner glatt gegen Michael Frick und Steffen Rummel. Da zudem das Junioren-Paarung Sean Roth und Philipp Janßen einen glatten 3:0-Sieg feierte, gingen die Hausherren mit einer 2:1-Führung in die Einzel. „Wir trainieren die Doppel intensiv“, erklärt Frick „und nun haben wir den Lohn eingebracht.“

Im Spitzenpaarkreuz war der eine von vier möglichen Zählern von Rummel schon ein Erfolg. Paul Günther, den er mit platzierten Vorhand-Spins eliminierte, kann immerhin auf Bayernligaerfahrung blicken.

In der „Mitte“ hat sich Steffen Mang zum erfolgreichsten Spieler der Liga gemausert. Er fügte seiner lupenreinen Bilanz zwei weitere Siege hinzu. Aber auch Philipp Janßen ist im Aufwind: Der Tölzer rang den um über 100 Punkte besser eingestuften Markus Geiger nieder. Und einen Martin Heimkreiter sollte ein Gegner auf der Rechnung haben, denn der kampfstarke Routinier schraubte seine Bilanz mit zwei Siegen ins Positive.

Die nächste Partie steht für die Tölzer erst am 24. Februar an. Dann sind sie zu Gast beim TSV Neubiberg-Ottobrunn. ko

Alle Spiele und alle Punkte siehe Spielbericht im Click-TT

Zurück