Tölzer verlieren Oberland-Derby gegen Miesbach

Bad Tölz – Den Tischtennisspielern des TV Bad Tölz steht am letzten Spieltag der 3. Bezirksliga ein Endspiel bevor. Nur mit einem Sieg gegen den TuS Holzkirchen am Freitag, bleibt den Isarwinklern die Relegation mit den beiden Vizemeistern der 1. Kreisligen, in der nur ein Platz für den Bezirk vergeben wird, erspart.

Und die Vorzeichen stehen schlecht. Wacker kämpften die Tölzer gegen den TV Miesbach, ehe sie nach knapp vier Stunden mit leeren Händen aus der Halle gingen. Der 7:9-Niederlage im Oberland-Derby lag ein ungewöhnlicher Verlauf zugrunde. Steffen Rummel und Michael Frick gingen in allen vier Einzeln des Spitzenpaarkreuzes leer aus. Auch die erfolgsverwöhnten Doppelpaarungen konnten nur eines der vier Spiele gewinnen. Somit diente es nur der Statistik, dass Steffen Mang im Mittleren und Martin Heimkreiter im Hinteren Paarkreuz im Einzel zu je zwei Zählern kamen, und Philipp Janßen sowie Sean Roth je einmal als Gewinner aus der Box gingen. Nur eine Punkteteilung gegen den TV Miesbach hätte den Tölzern den Vorteil verschafft, schon mit einem Unentschieden gegen Holzkirchen die Relegation vermeiden zu können.

Die Vorrundenbegegnung im Blick sollte Mang & Co. trotzdem nicht bange vor dem Vergleich mit den Holzkirchnern sein. Der Vorjahres-Kreisligameister von der Isar schoss den Gegner aus dem Nachbar-Landkreis mit 9:2 aus der Halle. Allerdings muss Tölz in dieser entscheidenden Begegnung auf Frick verzichten, der bereits im Oktober einen Urlaub an der Ostsee gebucht hatte. „Sicher sind wir ohne ihn Außenseiter, aber wir lassen deswegen die Köpfe nicht hängen“, versichert Heimkreiter. Dass er mit dem TSV Königsdorf und dem TTC Perlach II die beiden Relegationsgegner sofort parat hat, kann als Insiderwissen oder dunkle Vorahnung bewertet werden.    ko

 Alle Spiele und alle Punkte siehe Spielbericht im Click-TT

Zurück